Deauville-Seite von Lutz
(geändert (DmD 2017) am 15.07.17)

AUTOCOM LOGIC und Touratech-Halter


Nachdem ich doch einige Probleme mit der MIT30 gehabt habe, habe ich mich für eine neue Kommunikationsanlage entschieden:

AUTOCOM LOGIC




Was kann diese Anlage?
Die AUTOCOM LOGIC gibt es in 3 Versionen ( Kit L-1, Kit L-2 und Kit L-3)
Kit L-1 ist nur für Fahrer, L-2 für Fahrer und Beifahrer und bei der Version L-3 ist noch die Funktion Bike to Bike integriert.

Ich besitze die Version L-2. Darin enthalten sind Fahrer- und Beifahrer-Headset, diverse Kabel sowie natürlich die Anlage selbst. Man kann sie sowohl mit Batterien (Batteriefach) als auch am Bordnetz betreiben, 
Sowohl für Fahrer als auch Beifahrer ist die Grundlautstärke an der Anlage getrennt regelbar (siehe hell- und dunkelgrünen Regler) Auf weitere, spezifischen Einstellungen will ich hier nicht eingehen.

                Hier die beiden Regler für die Grundlaustärke bei Fahrer und Beifahrer


Mit der Anlage können Fahrer und Beifahrer miteinander reden, man kann telefonieren, Navi-Anweisungen erhalten, Musik hören und funken. Und das alles zusammen, d.h. die Anlage verwaltet sämtliche angeschlossenen Geräte und setzt Prioritäten.

Eingebaut habe ich die AUTOCOM, wie auch die ehemalige MIT30, vor der Werkzeughalterung mit Klettband.

Am oberen Bildrand ist der Werkzeugbeutel zu sehen, direkt darunter die AUTOCOM


Nachdem ich auf meiner Alpentour mein Navigon im Regen"versenkt" habe, mußte etwas neues her. Entschieden habe ich mich dieses Mal für den Zumo 660. Dieses Navi ist wasserdicht, Bluetooth fähig und man kann Musik damit hören.

                    Garmin Zumo 660


AUTOCOM und Zumo 660 lassen sich auf zweierlei Art miteinander verbinden. Über ein zusätzlich Bluetooth-Modul ( nicht im Lieferumfang enthalten !) oder über Kabel. Einfacher ist die Bluetooth-Lösung. Bluetooth-Modul in Anlage gestöpselt und fertig.
Hat nur einen Nachteil!
Wer gerne unterwegs Musik hört, hat im Gegensatz zu der Kabellösung, eine deutlich schlechtere Klangqualität! 

Touratech-Navi-Halterung für Zumo 660 mit integriertem Kabelbaum für den Anschluß ans Stromnetz, Telefon und Musik (hier noch am Lenker, ab 2015 an spezieller Halterung ➡ siehe "Navihalterung")


Auch funken ist mit der Anlage möglich. Allerdings muß man für die Kombination Zumo 660 / AUTOCOM ein spezielles Kabel mit Funktaster dazukaufen. Ein recht kostspieliges Unterfangen. Von Hause aus soll der Taster mit Kabelbindern unter dem Griff befestigt werden und dann mit dem Daumen bedienbar sein. Provisorisch habe ich das mal ausprobiert. Tatsächlich läßt sich der rote Knopf rech einfach bedienen, aber trotz Kabelbinder war die Konstruktion nicht wirklich stabil. So habe ich mich für diese Konstruktion entschieden.

Ein zurechtgeschnittenes und gebogenes Blech dient der Halterung. Am Blech und am Taster sind Klettverschlüsse. Neben der Schraube sitzt dann der Magnetfuß der Funkantenne (siehe Bericht "Funken mit der Ville")











     Das Kabel für den Anschluß ans Funkgerät habe ich ins rechte Staufach verlegt



                    Die Spiralkabel sind um einiges dicker, als die bei der MIT30